Und dann fuhr mir noch dieser Mann ins Bild und sein Gesichtsausdruck entsprach so gar nichts anderem um mich herum,  denn, ich meine, die Sonne schien, nichts trübte den Tag, selbst die Wolken schienen zu lächeln, aber er, er kam an, verbissen strampelnd, die Ohren verkabelt und verstöpselt, als müsse er sich vor all diesem Liebreiz, den die Welt ihm anzudienen bereit war, schützen, als müsse er sich seinen allgemeinen Lebenstrotz bewahren und verbissen in die Zukunft fahren, die er lieber berechenbar haben möchte, so wie so viele es berechenbar mögen, die von der Welt durch Ohrenstöpsel getrennt durchs Leben ziehen, um nicht auch noch akkustisch von der Wirklichkeit belästigt zu werden, deren Teil sie aber doch immer bleiben werden, solange sie sind,   denn, wie Wilhelm Genazino so treffend feststellte, wer einmal lebt, muss es andauernd tun…

Und dann fuhr mir noch dieser Mann ins Bild und sein Gesichtsausdruck entsprach so gar nichts anderem um mich herum, denn, ich meine, die Sonne schien, nichts trübte den Tag, selbst die Wolken schienen zu lächeln, aber er, er kam an, verbissen strampelnd, die Ohren verkabelt und verstöpselt, als müsse er sich vor all diesem Liebreiz, den die Welt ihm anzudienen bereit war, schützen, als müsse er sich seinen allgemeinen Lebenstrotz bewahren und verbissen in die Zukunft fahren, die er lieber berechenbar haben möchte, so wie so viele es berechenbar mögen, die von der Welt durch Ohrenstöpsel getrennt durchs Leben ziehen, um nicht auch noch akkustisch von der Wirklichkeit belästigt zu werden, deren Teil sie aber doch immer bleiben werden, solange sie sind, denn, wie Wilhelm Genazino so treffend feststellte, wer einmal lebt, muss es andauernd tun…

  1. samsi6 posted this